🇲🇦 2011 Marokko – Tag 1 – Marrakesch

Um 0730 ging es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zum Flughafen FKB. Erst Straßenbahn, dann wieder Straßenbahn, dann Bus. Relativ umständlich aber doch ohne Probleme. Der Winter hatte sich nun auch in Baden festgesetzt und überall lag Schnee und natürlich war es kalt. Beim Einchecken ergab mein Rucksack 8,5 Kg. Ich hätte also noch was mitnehmen können. Allerdings habe ich nicht mehr gebraucht wie sich später zeigen sollte. Gegen 0930 hob der Flieger ab nach Girona. Wolkendecke durchstoßen und schon mal bisschen Sonne wieder nach langer Zeit sehen. Die Landung in Girona erfolgte bei bestem sonnigen Wetter mit ungefähr 13 Grad, was schon mal eine Verbesserung um 15 Grad war.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 1 – Marrakesch“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 2 – Marrakesch

Gegen 0530 wurde ich vom Muezin geweckt, der mit einer wahnsinnigen Lautstärke seine Botschaft verbreitete. Ich hab mich trotzdem noch mal umgedreht um dann gegen 0700 zum Frühstück auf die Dachterrasse zu gehen. Der Ausblick von dort war nicht sonderlich spektakulär und auch die Temperaturen waren nicht sonderlich hoch. Einzig der aufkommende Sonnenschein brachte bisschen Wärme.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 2 – Marrakesch“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 3 – Marrakesch

Der Muezin begann wieder recht zeitig mit seinem Tagwerk. Allerdings war mir das um ca. 0600 recht egal. Gegen 0730 bin ich dann doch aufgestanden, nachdem ich noch mitbekommen hatte wie sich die Engländerinnen verdrückt hatten. Ich besuchte die Dachterrasse mit nahezu dem gleichen Ergebnis wie am Tag zuvor, nur die Italienerinnen fehlten. Ich nahm also etwas Fladenbrot und Marmelade zu mir, nicht ohne auch reichlich Tee und Zigaretten zu konsumieren. Irgendwie war um die Uhrzeit niemand wach, obwohl das Hostel recht gut belegt war. Von den Gassen hörte ich auch schon wieder den typischen Lärm der Menschen, Händler und Mopedfahrer.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 3 – Marrakesch“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 4 – Essaouria

Den Morgen hatte es dann doch bis ca. 0900 gedauert bis ich aus dem Bett kam. Machte auch nichts, da mein Bus erst gegen 1300 fahren sollte und ich nicht so richtig wusste was ich mir jetzt noch anschauen sollte. Ich machte mich also fertig, schnappte mir meine immer noch nicht so ganz trockenen Sachen von der Terrasse, lud nochmal alle meine Akkus auf und verabschiedete mich schließlich von Maschud. Das obligatorische Frühstück am Jeema ließ ich diesmal aus. Ich ging wieder Richtung Norden durch die Medina zum Ausgang wo der Busbahnhof ist. Zwischendurch gabs wieder allerlei Verkehr und frische Waren zu sehen. Fisch, Tierköpfe, Innereien, Vögel, Gemüse und vieles weitere mehr an Nahrungsmitteln, was etwas sehr gewöhnungsbedürftig ist.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 4 – Essaouria“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 5 – Agadir / Inezgane

Ich wachte gegen 0900 auf. Es war bitter kalt und der Wind pfiff noch immer durch die Löcher. Das Meer war außerdem laut. Der Satz Wäsche, den ich am Vorabend noch gewaschen hatte war durch die Luftfeuchtigkeit am Meer natürlich kein bisschen getrocknet. Ich ging in die Gemeinschaftsdusche und packte anschließend mein Zeug zusammen und stellte fest, dass die Digicam kaum noch länger Strom haben würde. Mit dem Rechner sahs auch nicht besser aus. Ich fluchte noch mal auf die Steckdose und verließ die dreckige Kammer Richtung Sonne.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 5 – Agadir / Inezgane“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 8 – Tafraoute

An diesem Tag stand ich wieder zeitig auf. Ich hatte mittlerweile 500 km im Land größtenteils mit dem Bus zurückgelegt. Heute sollte es 200 km weiter in den Anti-Atlas nach Tafraoute gehen. Ich hatte noch vorher das Mofa zurückzubringen und die Fahrt abzuklären, die aber eigentlich nicht abzuklären war, sonder spontan geschehen musste. Ich machte noch ein Foto von meiner Terrasse in Legzira, duschte reichlich mit warmen Wasser und ging schließlioch das Mofa holen. Das stand auch noch so wie ich es abgestellt hatte. Ich machte auch davon ein Foto, da ich nicht so schnell wieder Gelegenheit haben werde an so einem Platz mit einem Mofa unterwegs zu sein, zumal das Bild ganz hübsch aussieht. Auf dem Gepäckträger sieht man auch noch den Reserveliter Sprit in der Plastikflasche, den ich zum Glück nicht anrühren musste obwohl ich immer Vollgas gefahren bin und meine leere Getränkeflasche.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 8 – Tafraoute“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 9 – Taroudant

Nach Sonnenaufgang machte ich mich für den Tag klar. Ich schnappt mir mein Zeug und ging zum Bezahlen nach unten. Das Hotel hatte im Erdgeschoss ein Cafe. Im Hotelpreis war Frühstück enthalten. Das war ja mal ganz was neues. Ich setzte mich also auf die Terrasse, die direkt an einer Ecke zwischen Straße und Wadi lag. Es gab typischen Kaffee, dazu Fladenbrot, Marmelade und Butter. Gemütlich ging ich die weitere Reise an. Ich dachte noch daran einen Bus oder ein Taxi direkt nach Taroudant zu finden. Mittlerweile wärmte die Sonne schon wieder etwas mehr. Nach dem Bezahlen ging ich schließlich direkt zu dem Platz wo ich am Tag vorher ausgestiegen bin. Hier gab es einige Taxis aber keine Busse.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 9 – Taroudant“ weiterlesen

🇲🇦 2011 Marokko – Tag 10 – Ouarzazate

Durch die Störungen der Nacht erwachte ich wieder recht zeitig, machte mich soweit klar, checkte aus und ging wieder auf den Platz. Ich darf nicht zu vergessen zu erwähnen, dass ich mittlerweile eine strenge Ordnung in alle meine Sachen gebracht hatte, um ja nirgends was zu vergessen, geklaut zu bekommen oder lange suchen zu müssen. So bepackt ging ich erstmal auf den Markt um Kaffee zu trinken.

„🇲🇦 2011 Marokko – Tag 10 – Ouarzazate“ weiterlesen